2000 - Brückenbauer 21. März

Dienstag, 21 März 2000

«Outlander»

Fremdgehen mit Kleist

Seit drei Jahren arbeiten Tom Ryser, Skelt! und Eva Watson als Produktionsgemeinschaft zusammen, seit einem Jahr unter dem Namen «Gendertainment». Ende März bringen sie als Koproduktion mit dem Migros Kulturprozent ihr Stück «Outlander» ins Foyer der grossen Bühne des Theaters Basel.

2000 - Der Bund 25. Februar

Freitag, 25 Februar 2000

Die Nachkommen aus der Sackgasse

HIP-HOP

Double Pact, Gleis Zwei, Bligg'n'Lexx und P-27 versuchen mit ihren aktuellen Alben den Schweizer Hip-Hop zu beleben. Das Niveau, mit dem sie zu Werke gehen, ist hoch, doch wird es schwer sein, ähnlich wie Sens Unik bei einem grösseren Publikum anzukommen.

2000 - Züritipp 14. Januar

Freitag, 14 Januar 2000

Die bessere Parodie

Sie dienten der Revolting Allschwil Posse als Vorlage. Nun steigen die Mundart-Pioniere P-27 weider aus der Versenkung - und besser als je zuvor.

Es gab einmal eine Zeit, lang ists her, da war der Mundart-Rap noch ein Novum. Das änderte sich 1992 schlagartig, als die Basler P-27 auf ihrer Einstands-Single «Murder by Dialect» (Anm. des Webmasters: feat. Black Tiger) bewiesen, dass gutturales Genörgel und Old-School-Traditionen Hand in Hand gehen können: Die Band war in aller Munde und ihr Debüt-Werk «Overdose Funk» in den Hitparaden.

2000 - Most Magazine Jan/Feb

Samstag, 01 Januar 2000

Prinzähssinnen

Ein HipHop-Theater

HipHop, ein Theater um den Geschlechterk(r)ampf: Bald 30 Jahre nach der Erreichung des Frauenstimmrechts in den meisten Schweizer Kantonen ist die Gleichberechtigung rechtlich verankert, an der Gleichstellung haperts jedoch noch hie und da. Die bisher erreichten Resultate sind eindeutig das Verdienst der Emanzipationsbemühungen unserer «Emma»-lesenden und lilatragenden Mütter.

1999 - Basler Zeitung 16. November

Dienstag, 16 November 1999
Die drei jungen Prinzessinnen bilden den roten Faden durch das Stück im «Roxy».

Zeitgemäss, provokativ und mit viel Witz

Tanz-, Musik- und Theaterspektakel «Prinzähssinnen» im «Roxy»

Fahrstuhlmusik berieselt das Publikum, das auf der Tribüne im «Roxy» Platz genommen hat. Man wähnt sich in einem Kaufhaus; aus den Boxen erklingt eine warme Stimme, die die neuesten Produkte und Aktionen anpreist: von High Heels für Männer bis zu Kosmetika von Macho Matrix (Korrekturanmerkung des Webmasters: Macho Betrix)

1999 - Baslerstab 4. November

Donnerstag, 04 November 1999

Schweizer Hip Hop: Hier ist Selbsthilfe angesagt

1999 meldet sich die Basler Rap-Gruppe P-27 mit ihrem dritten Album «Dr einzig Wäg» zurück. Und macht sich gleichzeitig Gedanken über den Stand der einheimischen Hip-Hop-Szene.

1992 veröffentlichten P-27 den allerersten Mundart-Rap «Murder by Dialect» (Anm. des Webmasters: feat. Black Tiger) und fanden zu ihrer eigenen Überraschung damit breite Beachtung in den Medien. Fast zeitgleich feierten die Stuttgarter Fantastischen Vier mit dem Song «Die da?» ihren Einzug in die Hitparaden; damals schien es, als würde der schweizerdeutsche Rap einen ahnlichen Quantensprung erleben.

1999 - Tages-Anzeiger 27. Oktober

Mittwoch, 27 Oktober 1999

Reim vom Rhein

Popmusikalisch sind vier Jahre eine Ewigkeit. 1995 erschien die letzte Platte von P-27. Mit «Dr einzig Wäg» legen die Basler nun ihr drittes Album vor: Dialekt-Rap mit Pop-Appeal.

1999 - Basler Zeitung Oktober

Mittwoch, 27 Oktober 1999

«P-27»: Die Wege des Hip Hop

«P-27» ist eine der wichtigsten Gruppen der Schweizer HipHop-Szene und eine der profiliertesten Vertreterinnen des Basler HipHop-Movement. Jetzt ist ihre neue CD da.

«P-27» wandern seit Jahren auf den Wegen des HipHop. Ihre neue CD ist genauso eigenwillig wie kraftvoll.

1999 - Schweizer Illustrierte 25. Oktober

Montag, 25 Oktober 1999

«Jetzt geben wir wieder Gas!»

1992 war P-27 die erste Hip-Hop-Band, die erfolgreich in Mundart rappte. Nach fünf Jahren Pause sind sich Tron, 26, DJ Drozt, 25, und Skelt!, 26 (von links), einig: «Jetzt geben wir wieder Gas!» Am 29. Oktober taufen die Basler ihr drittes Album «Dr einzig Wäg».

1999 - Tages-Anzeiger 3. Juni

Donnerstag, 03 Juni 1999

Powerbabys

«Prinzähssinnen» ist Theater im Overdrive: Hip Hop und Feminismus.

Die «Prinzähssinnen» drehen die Geschlechterventile voll auf und spritzen mit Hochdruck Richtung Mann. Das ist ziemlich hygienisch, für die acht Frauen mitDurchschnittsalter 20 aus Basels und Zürichs Hip-Hop-Szene jedenfalls.

2000 - Züritipp 28. Mai

Freitag, 28 Mai 1999

«PRINZÄHSSINNEN»

Wie grosse Queens

EIN HIP-HOP-MUSICAL ODER «MUSIKTANZRAPTHEATERSTÜCK» MIT TEMPO, TANZ UND VIELEN FRECHEN TÖNEN.

Endlich! Wie gross war doch nach dem Gastspiel des Basler Hip-Hop-Musicals «Gleis X» in der ausverkauften Gessnerallee der Gluscht, so etwas bald wiederzusehen!

1999 - Neue Mittellandzeitung 4. Feb.

Donnerstag, 04 Februar 1999

Romeo und Julia in der Provinz

Das Musical «The Fantasticks» im Ensemble-Theater pflegt die Ästhetik des kleinen Budgets

Die beiden Texaner Harvey Schmidt und Tom Jones haben mit dem Musical «The Fantasticks» den grössten Erfolg einer Off-Produktion am Broadway eingespielt. Auf einfache Mittel setzt nun auch Robert Young in seiner Inszenierung für das Solothurner Ensemble-Theater. Not oder Tugend?

1999 - Journal du Jura 2 février

Dienstag, 02 Februar 1999

THÉÂTRE DU BOURG - Comédie musicale

Ils sont fantastiques!

D'une comédie musicale dite «de chambre» en raison d'un ensemble de scène et d'un orchestre restreints, le Théâtre des Régions réussit à créer un spectacle marquant.

1999 - Der Bund Februar

Montag, 01 Februar 1999

Kleines Kammer-Musical - ganz gross

MUSIKTHEATER / Überzeugend phantasievolle, einfallsreiche und amüsante Inszenierung der «Fantasticks» von Harvey Schmidt und Tom Jones im Theater der Regionen Biel-Solothurn: Grosserfolg für das vorzügliche Leiterteam und das hinreissende Darsteller-Oktett

1999 - Bieler Tagblatt 1. Februar

Montag, 01 Februar 1999

Stadttheater: «THE FANTASTICKS»

Das Musical kämpft gegen die Halbprofis

Altbekannte Musikgattung für Biel: Im Stadttheater hatte das US-Kultmusical «The Fantasticks» Premiere.
<<  1 2 3 [45 6 7  >>